· 

Schnee, Eis und Berge

Panorama Zug am Alrberg
Letzte Woche hieß es für uns raus aus der Stadt und r(h)ein in die weite, weiße Natur... Wir haben unsere Koffer gepackt und sind zum Skifahren in die Berge gefahren. Man mag es kaum glauben, aber man braucht nicht lange um am Horizont die ersten weißen Gipfel erblicken zu können... Dabei ist lange natürlich relativ, aber bereits nach 5,5 Stunden konnten wir die Alpen am Horizont sehen. Die österreichischen Berge sind meine geheime Leidenschaft... Egal ob zu Fuß oder mit Skiern unter den Füßen, hier fühle ich mich immer ein bisschen freier. Ich bilde mir ein, dass das an den Genen liegt, da meine Oma aus Österreich kommt... Aber wahrscheinlich geht es den meisten Urlaubern ähnlich und es liegt hauptsächlich an der Ruhe und Schönheit, die diese Umgebung ausstrahlt. Dieses Mal waren wir in Zürs. Einem kleinen Alpendorf am Arlberg, das umgeben von Zweitausendern im Winter zum Hotspot für den Skisport wird. Unser Gasthaus gehört der Familie Küng. Hier fühlten wir uns super wohl. Für den Start in den Tag gab es ein leckeres und reichhaltiges Frückstück (mit Milch von den eigenen Kühen) und am Abend haben wir uns im hauseignene Wellnessbereich erholt...

Die Lage unseres Gasthauses war einmalig. Nur ein paar Meter und wir standen mitten auf der Piste bzw. an der neuen Trittkopfbahn I. Von hier aus kann man das gesamte Skigebiet am Arlberg befahren. Ein Gebiet, das mit über 300 Pistenkilometern das größte zusammenhängende Skigebiet in ganz Österreich ist und nun auch zu den Top Five in der Welt zählt. Bei der Größe des Skigebiets kann es daher schnell passieren, dass man nur noch die Augen im Pistenplan hat und dabei die Schönheit und Einmaligkeit der Berge und Pisten vergisst. Daher ist es ratsam, ab und an einfach mal der Nase zu folgen (natürlich nur auf den ausgeschriebenen Pisten oder Skirouten), um so die herrlichen Weiten der Bergwelt genießen zu können...

...Nach einigen anstregenden Abfahrten gehört natürlich auch ein wenig Erholung dazu... Gerne mit einem kühlen Weißbier im Sonnenschein auf einer der gemütlichen Berghütten ;)

Leider war unsere Zeit wieder viel zu knapp, um neben dem Skifahren auch noch die anderen, bestimmt genauso tollen Dinge wie beispielsweise Pferdeschlittenfahrten oder Schneeschuhwanderungen in Zürs und Umgebung auszprobieren. Ich freue mich daher umso mehr über eure Erfahrungen und Kommentare und habe mir für den nächsten Besuch am Arlberg fest vorgenommen, nicht jeden Tag auf Skiern zu verbringen... :)

 

Ski heil und bis bald,

Eure Sarah

Natur r(H)ein:

Für einen Urlaub in den Bergen heißt es: ab ins Auto und los geht. Hier findet ihr eine Wegbeschreibung zu unserem Gasthaus. Damit seid ihr auch direkt mitten im Skigebiet am Arlberg.

Wer seinen Tagesausflug ins Skigebiet am Arlberg plant und in Zürs starten möchte, der sollte möglichst früh anreisen, da es nicht ganz so viele Parkmöglichkeiten in Zürs gibt. Lech und St. Anton sind jedoch auch nicht weit. Aber der Weg nach Zürs lohnt auf jeden Fall, da man von hier aus alle Skigebiete super erreichen kann.