· 

Nicht immer ist Wein in der Kiste

Endlich ist es so weit und der Sommer steht in den Startlöchern. Jetzt ist die beste Zeit, um auch unseren Balkon auf Vordermann zu bringen. Unser Balkon ist ca. 5 Quadratmeter groß und nach Südwesten ausgerichtet. Also optimale Bedingungen um mit Kräutern, Blumen und Pflanzen die Natur nach Hause zu holen...

 

Zwar hat unser Balkon bereits eine tolle Vorrichtung für Blumenkisten, der Raum unter dieser Vorrichtung ist aber leider etwas unglücklich geplant. Daher musste eine Idee her, mit der ich diesen Platz sinnvoll nutzen kann. Wie es der Zufall will, ist dieser wie für Weinkisten gemacht, womit die Idee für einen kleinen Nutzgarten auf dem Balkom komplett ist. Für die Umsetzung habe ich mir Inspiration auf Pinterest geholt...

 

Nach ein wenig Recherche hatte ich also schnell meine Liste mit den benötigten Utensilien und einer Anleitung zusammen. Für zwei Weinkisten als Pflanzenkübel brauchte ich:

  • Lasur mit UV-Wetterschutz für das Holz
  • 1 Jutesack und 2 Müllbeutel, damit die Erde in der Kiste bleibt
  • Tacker, der in Holz tackert
  • Tonscherben als Drenage
  • Pflanzenerde

Bevor ihr einkaufen fahrt macht euch kurz Gedanken, was ihr in die Kisten pflanzen wollt. Damit alles herrlich wächst und gedeiht, sollet ihr euch vorher informieren, welche Pflanzen gute oder schlechte Nachbarn sind.

Dann kann es jetzt losgehen:

  1. Im ersten Schritt habe ich die Kisten grob abgeschliffen und sie anschließend mit der Lasur für den UV-Wetterschutz eingepinselt.
  2. Danach habe ich den Jutesack an der Naht entlang aufgeschnitten und in zwei Hälften geteilt. Für eine Weinkiste habe ich einen halben Jutesack benötigt und diesen mit dem Tacker an der oberen Kante der Kiste festgetackert .
  3. Danach habe ich den Müllbeute etwas unterhalb der Kante ebenfalls festgetackert.
  4. Damit das Gießwasser abfließen kann, müssen Löcher in den Müllbeutel.
  5. Danach kann man dann aus Tonscherben oder auch Blähton eine Drenageschicht anlegen. Ich habe Tonscherben verwendet.
  6. Im letzten Schritt folgt die Pflanzenerde und natürlich die Pflänzchen, die ihr neues Zuhause beziehen können.

Aus einer meiner Weinkisten ist eine Kräuterkiste mit Thymian und Rosmarin entstanden. Beides sind mediterane Kräuter mit ähnlichen Bedürnissen, die sehr gut in eine gemeinsame Kiste passen. Die andere Kiste habe ich mit Erdbeeren bepflanzt. Hier kommt nun mein Ergebniss:

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Bauen und genießt den Sonnenschein.

 

Liebe Grüße,

Eure Sarah

 

PS: Ich freue mich über eure Kommentare :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0