· 

Kurze Auszeit im Salzburger Land

Der Sommer ist so gut wie vorbei und uns hat nochmal die Reiselust gepackt. Nach einem Sommer mit viel (Freizeit-)Stress und wenig Zeit zu Zweit haben wir kurzerhand entschlossen ein paar Tage abzuschalten und ins Salzburger Land zufahren. Denn es sollte von allem etwas dabei sein: Entspannung, Aktivitäten und natürlich gaaanz viel Natur. Natur r(h)ein im Salzkammergut.

Das Salzburger Land mit seinen Bergen, grünen Wäldern, tiefblauen Seen und unzähligen Ausflugszielen bietet so ein großes Angebot, das man gar nicht weiß, was man zuerst machen soll. Daher hier ein paar Tipps für ein paar Tage fernab vom Großstadttrouble. Wir sind in der Region rund um den Wolfgangsee unterwegs gewesen, daher kommen hier meine Highlights aus unserem Urlaub in Strobl am Wolfgangsee:

1. Wandern auf der Postalm

Ein Muss für jeden Naturliebhaber in Österreich ist eine Wandertour durch die Berge. Wir haben uns für eine Tour auf die Postalm entschieden. Hier gibt es satte, grüne Hügel, tolle Berghütten und unzählige Kühe, die entspannt auf den unzähligen Bergrouten grasen. Unsere Route dauerte ca. 6 Stunden und ging vom Parkplatz P3 über die Pitscherbergalm bis zum Pitscherberg auf 1720 Metern. Auf dem Rückweg sind wir über den Almblumenweg bis zur Stobler Hütte gelaufen. Von dort waren es dann nur noch ein paar Minuten zurück zum Ausgangspunkt am Parkplatz P3. Ein vielseitige Route mit tollen Einkehrmöglichkeiten und jeder Menge Spaß am Wegesrand. Auf der Internetseite der Postalm findet man tolle Wanderrouten und weitere Tipps für einen Ausflug in die Salzburger Bergwelt Rund um den Wolfgangsee.

2. Eine Seentour mit dem Rad

Die Region um Strobl ist bekannt für seine tollen Seen. Diese lassen sich super, mit dem Rad erkunden. Am Besten leiht man sich dafür ein E-Bike, da es definitiv den ein oder anderen Aufstieg gibt. Wir sind in Strobl am Wolfgangsee gestartet. Der erste Stop war St. Gilgen. Nach einer kleinen Stärkung, ging es als nächstes Richtung Fuschlsee. Dort angekommen, wartet direkt der nächste Aufstieg zum Mondsee und wieder zurück zum Wolfgangsee. Eine Route die es trotz E-Bike in sich hat, aber dennoch jeden Meter wert ist und mit tollen Blicken über die Landschaft belohnt wird.

3. Mit dem SChiff auf dem Wolfgangsee

Ein Seefahrt, die ist lustig... und man bekommt nochmal eine völlig andere Perspektive auf die Berglandschaft am Wolfgangsee. Wir sind von St. Gilgen mit dem Schiff nach Strobl gefahren und haben dabei die Aussicht auf die Berge genießen können.

4. "Im weißen Rössel" am St. Wolfgang,

Ein idyllisches, kleines Dörfchen, dass sich trotz zahlreicher Touristen seinen Charme behalten hat. Wenn Peter Alexander vom Glück am Wolfgangsee singt, werden bei mir Kindheitserinnerungen wach. Nach einem Spaziergang durch das kleine Dörfchen, weiß man auch nun warum hier das Glück vor der Tür steht. Wer hier auf Reisen ist, sollte definitiv einen Stopp einlegen und nach dem "weißen Rössel" Ausschau halten.

5. Die Dachsteinhöheln

Da man in den Bergen nie so genau vorhersagen kann, wie das Wetter wird, sollte man immer eine Schlecht-Wetter-Alternative aussuchen. Wir haben uns für diesen Fall die Dachsteinhöhlen am Hallstätter See rausgesucht. Ein tolles Ausflugsziel, bei dem man trotz Regenwetter in der Natur unterwegs sein kann. Diesmal unter der Erde in der Mammuthöhle und der Eishöhle. Die Temperatur in den Höhlen liegt um den Gefrierpunkt, daher ist warme Kleidung und festes Schuhwerk ein Muss.

6. Entspannung in der Therme

Nach so viel Aktivität muss auch mal ein Tag völlige Entspannung sein. Auch hierfür ist natürlich gesorgt. In der Eurotherme Bad Ischl lässt es sich wunderbar entspannen. Insbesondere in den Abendstunden ist es hier sehr ruhig und erholsam.

7. Ein AUsflug nach Salzburg

Knapp 40 Kilometer und ca. 50 Autominuten von Strobl entfernt ist man schon in der Landeshauptstadt Salzburg. Hier gibt Mozart den Ton an. Neben den weltberühmten Salzburger Festspielen und dem Geburtshaus von Mozart kann man in der Stadt noch viele andere tolle Dinge entdecken. Ein Spaziergang auf der Festung Hohensalzburg und beim Flanieren durch den Mirabellgarten fühlt man sich wie in alten Zeiten...

Fazit

Unser Fazit nach sechs Tagen im Salzburger Land am Wolfgangsee: Wir kommen wieder! Mit unserem kleinen Apartment in Strobl hatten wir eine super Ausgangslage, um alle Ecke und Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Die Gegend rund um den Wolfgangsee bietet für Naturliebhaber und Outdoorfans unzählige Möglichkeiten einen abwechslungsreichen, erholsamen und spannenden Urlaub zu verbringen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0