· 

Komm, wir fahren auf dem Bauernhof

Bauerhof am Stadtranf von Köln

Es hat lange gedauert, aber nun ist es endlich soweit. Mein erster Blogeintrag. Ich hoffe, es gefällt euch, was ich schreiben werde…

Da es in meinem Blog ja darum gehen wird die Natur wieder etwas mehr in mein Stadtleben zu holen, ist mein erster Weg auf einen Bauernhof am Kölner Stadtrand…denn Bauernhöfe sind mir vertraut. Nachdem ich mich im Internet schlau gemacht habe, wo es in der Nähe den nächsten Bauernhof gibt, stand schnell fest, wir fahren auf den Gertrundenhof. Wie ich im Internet erfahren konnte, ist der Gertrudenhof ein Erlebnisbauernhof, der sich nicht nur für vielfältigen und nachhaltigen Anbau einsetzt, sondern auch zu jeder Jahreszeit die passenden Produkte aus der Region liefert. Also mehr Natur geht für den Anfang nicht... Los geht’s zum ersten kleinen Stadt-Natur-Abenteuer.

Da ich ja selbst ein Dorfkind bin und bisher nur das Kölner Stadtleben kennengelernt habe, war ich daher sehr gespannt, wie so ein Bauernhof am Stadtrand von Köln überhaut aussehen kann. Bei uns auf dem Dorf, da riecht man ja meist schon von weitem die 100 Kühe im Kuhstall, also habe ich mal meine Nase in die Luft gehalten… Einen wirklichen Unterschied zwischen den ca. 5 Kilometer von meiner Haustür bis kurz vor der Einfahrt zum Bauernhof konnte ich aber noch nicht erschnuppern… Doch das änderte sich sobald wir auf dem Parkplatz standen, denn der Gertrudenhof ist tatsächlich ein echter Erlebnisbauernhof. Schon beim Einparken sieht man die Kühe genüsslich ihr Heu kauen... Beim Näherkommen wird dann schnell klar: das ist eine Wohngemeinschaft, die nicht nur aus Kühne besteht… Hier leben auch Schafe, Ziegen, Schweine, Pferde und noch manch ein anderes Tier, das ich von den Bauernhöfen meines Heimatdörfchens nicht wirklich kenne… Ich bin begeistert, mit so vielen Tieren habe ich wirklich nicht gerechnet.

Nachdem wir erstmal ausführlich die Tiere erkundet haben, wollte ich natürlich auch noch in den hofeigenen Bauernmarkt… Für mein Projekt mehr Natur in mein Stadtleben zu holen, will ich auch mehr darauf achten, was und wo ich einkaufe und esse... Denn Natur r(h)ein heißt für mich: auch Zuhause in meinen Kühlschrank soll wieder mehr Natur rein! Daher bin ich ganz begeistert über den Markt gelaufen und war tatsächlich erstaunt, dass es aktuell so viel Obst und Gemüse aus der Region gibt. Da ich ja, wie die meisten Mädels, gerne Geld ausgebe, habe ich auch gleich mal unseren Einkaufswagen vollgepackt.

Überglücklich, voller Energie und mit vielen tollen ersten Eindrücken von unserem kleinen Ausflug auf dem Bauernhof verabschiede ich mich fürs erste und überlege mir nun, was ich als nächstes machen kann, um der Natur wieder etwas näher zu kommen…

 

PS: Ich habe gerade einen super Saisonkalender auf der Internetseite vom Gertrudenhof entdeckt, den ich euch hier ebenfalls nochmal verlinkt habe… Ich werde mich nun der Rezeptsuche hingeben und verabschiede mich fürs erste.

 

Bis bald,

Eure Sarah

Natur r(h)ein:

Der Gertrudenhof befindet sich in Hürth, also gar nicht weit weg vom Kölner Zentrum. Egal ob ihr euch mit Bus, Bahn, Auto, Rad oder zu Fuß auf den Weg macht, hier findet ihr eine super Wegbschreibung.